Christian Unverzagt

Masse und Bewegung

324 Seiten, broschiert, über 111 Abbildungen, 13,99 €

©2015 Econotion Verlag, Heidelberg

ISBN: 978-3-9817199-0-1

Abstract

Masse und Bewegung ist ein Buch aus einer anderen Zeit. Das war es schon in den 1980er Jahren, der Zeit seiner Entstehung. Es wirft einen Blick auf einen Zeit-Raum, der sich mit der Bewegung Anfang der 1980er unvermutet aufgetan und bald wieder geschlossen hatte.

 

Die Bewegung war ein lokales Phänomen, das zeitgleich in verschiedenen Städten in Deutschland, Holland und der Schweiz auftauchte und sich hauptsächlich um besetzte Häuser herum abspielte. Eine zornige Jugend hatte die Fäuste geballt, manchmal mit Pflastersteinen darin. Wie ein Wirbelsturm raste die Bewegung durchs System. Sie war kurzlebig, aber für ihre Akteure von einer ungekannten existenziellen Dichte, in der eine andere Wirklichkeit aufblitzte.

 

In den Systemchroniken ist die Bewegung so gut wie vergessen. Einige haben es bedauert, dass sie, anders als die Studentenbewegung der 68er, so wenig Spuren hinterlassen hat. Immerhin, es blieb Masse und Bewegung. Darin wird Laozi zitiert: „Ein guter Wanderer hinterlässt keine Spuren.‟

 

Die Bewegung war kein Gründungsereignis für einen Langen Marsch durch das System, bei dem man bleibende Spuren hätte hinterlassen wollen. Statt Spuren im System blieb etwas anderes: ein Gespür für das, was kommen wird. Die Bewegung hat das Verhältnis zur Zeit umgewälzt und einen irreversiblen Blick auf die Rückseite der Dinge frei gegeben.

 

Masse und Bewegung erzählt nicht die Geschichte der Hausbesetzungen von damals, sondern es erhellt durch sie hindurch ein Phänomen, das ganz bestimmt nicht mehr genau so, aber vielleicht so ähnlich zu einer anderen Zeit wieder auftauchen könnte, unvermutet, plötzlich und gewaltig.

 

 

Inhalt & Leseproben

VORWORT des Autors (2015)


VORSPIEL oder NULL-STELLUNG
   Zeitschatten


DIE FATALE WELT I
   Seven Up
   Die präsentierte Welt
   Das Schlachtfeld der Wirklichkeiten


EXKURSION IN DIE SYMBOLISCHE WIRKLICHKEIT DER STÄMME
   Vom Symbol
   Über Rituale
   Personen, Selbst und Masken
   Zum Narren
   In den Randgebieten Krieg und Tausch


DIE FATALE WELT II
   Splitter/n der Geschichte
      Die Pyramide
      Die Schrift
      Der Fortschritt
      Die Monster
      Metastatische Medizin
      Das System I
      Die Müllhalde
   Die imaginäre Wirklichkeit
      Der fröhliche Weltbürger
   Die Masse – in der Tretmühle der Vernunft
   Masken der Macht
      Die Politik
      Zuschauerbeteiligung
      Der Mangel und sein Bedürfnis
      Die kritische Empörung
      Der Kampf um die simulierte Macht
      Auf der Kippe: die Ironie
   Megalopolis
   Auszeit


GRUPPEN oder die PROZESSFALLE
   Die Affirmation
   Das Alibi
   Die Agitation
   Aktion und Avantgarde
   Der Anschlag
   Exkurs über Masse und Moral


DIE BEWEGUNG
   Die grundlose Schöpfung aus dem Nichts
   Die Beschwörung des Zeit-Geistes
      Die Nacht
   Ausdruck und Aktion
      Das Feuer
   Der symbolische Zeit-Raum der Bewegung
      Maskenspiele
      Katastrophenkultur
   Autonomie
      Die flügellahme Eule der Minerva
      Das Abstellgleis der Geschichte
   GOSUB
   Revolte
   Scheidelinien


DANACH
   Die Scene
   Spiel-Räume
   Die elektronische Welt

   Realitätsfieber
   Urban Riots
   Das System II
   Die Apokalypse
   Ernstfall, Panik und das Ende des Voyeurs
   Die Krieger
   Der heitere Fatalismus


EPILOG AUF DIE THEORIE


ANHANG 

Buchveröffentlichungen von Christian Unverzagt

demnächst erscheinen:

Die klassischen Schriften des Taijiquan

 

Alien Mensch. Vom Sondermüll zur Selbsterkenntnis

 

 

Kontakt